Heidenheim / Miriam Herceg Simpel, günstig und lecker. Heute: Tagliatelle aglio e olio.

Geringes Einkommen, kaum Erspartes und dennoch verhältnismäßig hohe Ausgaben. Vor allem Studenten können davon ein Liedchen singen. Im jungen Alter auszuziehen ist nie besonders einfach und insbesondere das Haushalten des Einkommens wird zur Herausforderung. So stellt sich also ein jeder Student erstmals die Frage: Wie kann ich einfach und lecker kochen und dabei auch noch gleichzeitig Geld sparen?

Ein gutes Beispiel für günstiges und gleichzeitig leckeres Essen sind Knoblauchnudeln, besser bekannt als Tagliatelle aglio e olio.

Diese Zutaten werden gebraucht:

Für zwei Personen:

  • 200g Nudeln (hier passen am besten Bandnudeln oder Spaghetti dazu)
  • 4 Knoblauchzehen (je nach Geschmack können es natürlich auch weniger oder mehr sein)
  • 1 Bund Petersilie (Wer keine frische Petersilie hat, kann natürlich auch zu getrockneter Petersilie greifen, oder ein anderes Gewürze nehmen. Ich habe hier beispielsweise getrockneten Basilikum und getrockneten Rosmarin verwendet.)
  • 100ml Olivenöl
  • 1 Prise Salz
  • Optional: 1 Zwiebel

Die Herstellung:

  1. Am besten das Nudelwasser direkt zu Beginn aufsetzen, da das die meiste Zeit in Anspruch nimmt. (Kleiner Tipp: Das Salz nicht vor dem Kochen in den Topf geben, da das Wasser ohne Salz schneller kocht.)
  2. Während das Wasser kocht, Zwiebel, Knoblauch und Petersilie ganz fein hacken.
  3. Wenn die Nudeln schon circa fünf Minuten im Topf sind, die restlichen Zutaten gemeinsam auf niedriger Stufe erhitzen. Das ganze etwa fünf Minuten ziehen lassen.
  4. Sobald die Nudeln al dente sind, müssen sie abgegossen und in die Pfanne gegeben werden.
  5. Das ganze noch gut verrühren und anschließend servieren.

Fazit:

Das Rezept ist unglaublich simpel und ist perfekt für die Tage, an denen scheinbar nichts mehr im Kühlschrank ist, weil die benötigten Zutaten normalerweise immer vorhanden sind. Insgesamt braucht die Zubereitung der Knoblauchnudeln ungefähr 20 Minuten und ist für jeden Knoblauchfan nur zu empfehlen.

Guten Appetit!