Steinheim / Patricia Henning Das Steinheimer Start-up-Unternehmen „Infinty Impact“ hat eine eigene Autospiel-App entwickelt. An „Car Dream“ haben die fünf Studenten fast ein ganzes Jahr lang getüftelt.

Ein Team von fünf Steinheimer Jungs wagt den Sprung in die Welt der App-Entwickler. Im Dezember will die Gruppe die App „Car Dream“ veröffentlichen. Was sich dahinter verbirgt? Dennis Sakacilar und Daniele „Dani“ Cappiello, beide 20 Jahre, haben NOISE-Autorin Patricia Henning Rede und Antwort gestanden.

Was erwartet die User der "Car Dream"-App?

Dani: In „Car Dream“ hat der Spieler die Möglichkeit, seine Garage mit seinen Traumautos auszustatten. Dazu benötigt man sogenannte „Coins“. Diese kann man sich entweder durch diverse, im Spiel integrierte Minispiele verdienen, oder man lässt von seinen Mitarbeitern verschiedene Jobs in Echtzeit erledigen.

Wie seid ihr auf die Idee gekommen, eine eigene App zu entwickeln, und warum wurde es letztlich ein Autospiel?

Dennis: Im Rahmen meines Wirtschaftsinformatikstudiums hatte ich schon länger den Gedanken, mich auf das Programmieren von Apps zu spezialisieren. Da bei einem ersten Projekt die Zusammenarbeit mit meinem Cousin Dani sehr gut geklappt hat, haben wir beschlossen uns einer größeren Herausforderung zu stellen.

Dani: Wir haben uns überlegt, was eine große Masse anspricht, und was sich mit unseren Interessen deckt. Dadurch war der Grundgedanke für ein Autospiel geschaffen. Wir haben keine vergleichbare App gefunden, die dem Spielprinzip von „Car Dream“ entspricht. Damit ist die Entscheidung gefallen.

Seit wann tüftelt ihr an der App?

Dennis: Die Idee kam uns beiden im Dezember 2018 – konkreter wurde das Ganze dann Anfang diesen Jahres.

Woher habt ihr die Expertise, eine App zu entwickeln?

Dennis: Da ich mich für Programmieren interessiere, wollte ich meine Fähigkeiten im Bereich der App-Entwicklung erweitern und das habe ich in diesem Rahmen gemacht.

Dani: Mein Interesse liegt eher im Bereich Gestaltung und Bildbearbeitung. Dafür habe ich mir in Form von Online-Kursen das nötige Wissen angeeignet.

Das Steinheimer Start-up-Unternehmen "Infinty Impact" hat eine eigene Autospiel-App entwickelt. An "Car Dream" haben die fünf Studenten fast ein ganzes Jahr lang getüftelt.
Das Steinheimer Start-up-Unternehmen „Infinty Impact“ hat eine eigene Autospiel-App entwickelt. An „Car Dream“ haben die fünf Studenten fast ein ganzes Jahr lang getüftelt.
© Foto: Christian Thumm

Gab es Zeiten in denen ihr aufgeben wolltet oder nicht weiter wusstet?

Dani: Natürlich gab es die ein oder anderen Hindernisse, jedoch hatten wir stets unser Ziel vor Augen. Uns war bewusst, dass Probleme auf uns zukommen würden, da wir noch recht unerfahren sind. Wir haben aber nie an unserem Projekt gezweifelt.

Gab es auch mal Diskussionen oder Streit?

Dennis: Da wir schon seit Jahren ein eingeschweißter Freundeskreis sind, kam es nie zu Streit. Jeder hat immer seine Ideen eingebracht und so hat sich die App nach und nach verändert.

Wie aufgeregt seid ihr vor dem Release auf einer Skala von eins bis zehn?

Dani: Elf.

Dennis: Elf.

Habt ihr Angst, dass die App nicht so ankommt wie erhofft oder überwiegen der Stolz und die Freude, eine eigene App entwickelt zu haben?

Dani: Natürlich wünschen wir uns, dass sich die harte Arbeit auszahlt. Generell blicken wir dem Release optimistisch entgegen, auch wenn wir denken, dass sich der Erfolg erst nach einer gewissen Zeit zeigen wird.

Wie seht ihr die Zukunft der „Car Dream“-App?

Dennis: In erster Linie soll „Car Dream“ der Einstieg für eine große Community sein. Wir wollen in Zukunft die App weiterentwickeln und dabei communitynah agieren. Das heißt, dass wir unsere User aktiv an der Weiterentwicklung von „Car Dream“ mitwirken lassen wollen. Wir blicken der nahen Zukunft positiv entgegen. „Car Dream“ wird bestimmt nicht unser letztes Projekt gewesen sein.

Ein Start-up aus Steinheim

Infinity-Impact, so der Name des jungen Unternehmens, wurde von zwei Jungs aus Steinheim gegründet. Die Firma spezialisiert sich auf das Entwickeln und Programmieren von Apps. Kopf des Unternehmens sind Dennis, 20, Wirtschaftsinformatikstudent und Daniele, 20, Industriekaufmann Azubi. Dennis hat das Programmieren der App übernommen und Dani ist für die Gestaltung der App zuständig.

Mit Fabian, Timo und Tim sind noch drei weitere Freunde zum Team hinzugestoßen. Timo und Fabian haben eine Instagramseite erstellt, die mittlerweile über 1000 Follower aufweisen kann (@cardream_official). Auf dieser Seite werden die neuesten Informationen zur App veröffentlicht. Tim übernimmt die Pressearbeit.

„Car Dream“ ist ein Autospiel, bei dem es grob gesagt darum geht, sich Coins (Währung im Spiel) zu erspielen um seine Garage mit seinen Traumautos auszustatten. Dabei hat man die Möglichkeit seinen Mitarbeitern verschiedene Jobs zuzuweisen, damit diese Coins für einen erarbeiten.

Wenn einem das Einkommen seiner Mitarbeiter nicht genügt, kann man die Sache auch selbst in die Hand nehmen: „Car Dream“ bietet ein Minispiel mit diversen Modi, in welchen man sich Coins erspielen kann.

Damit kann man zum einen das Design und die Leistung des Autos verbessern, zum anderen kann man sich geeignetere Mitarbeiter kaufen, welche die Jobs schneller erledigen oder mehr Gewinn erwirtschaften. Ziel des Spiel ist es, seinen Fuhrpark nach und nach mit immer besseren Autos zu bestücken.