Heidenheim lebt! Und stellt dabei Fragen. Wer mit wem wann und wo? Was geht am Wochenende? Was findet man eigentlich beim Containern hinter Heidenheims Supermärkten? Wer sitzt am Freitagabend mit der Vodkaflasche vor dem Rewe? Wie lange kann man sich selbst wachhalten? Welche Schule hat den spektakulärsten Abisturm? Patrick Vetter sucht für Noise Antworten. Je grundsätzlicher die Frage desto motivierter. Und je mehr es beim Herausfinden zu erleben gibt, desto besser.

Egal, ob Praktikant, Serie oder große Geschichten

Aus der Tonne auf den Teller So geht containern in Heidenheim

Heidenheim

Im Gespräch mit unterschiedlichsten Nachwuchssportlern, als Praktikant für einen Tag oder bei seiner Serie „Is‘ ja typisch“ durfte er für NOISE viele junge Heidenheimer kennenlernen – interessante Menschen und solche, die es mal werden wollen. Und das schon seit einer ganzen Zeit: 2015 stieg der heutige Student als Schüler ein und schrieb drauf los. Zwei Jahre später ging ein kleiner Traum in Erfüllung: Der damals frischgebackene Abiturient bekam ein Volontariat bei der Heidenheimer Zeitung.

Eine Ausbildung zum Redakteur. Bei „den Großen“ mit zu schreiben, bedeutete auch mehr Verantwortung bei NOISE. Nach der Ausbildungszeit in Heidenheim verschlug es den 22-Jährigen nach Tübingen für ein Biostudium. Seiner Heimat und ihren vielen Fragen blieb er aber treu und schreibt – zumindest als gelegentlicher Gast – weiter für NOISE und die Heidenheimer Zeitung. Immer noch am liebsten über all das, was Heidenheim nicht auf den ersten Blick verrät.

Immer gut für ein Experiment

Für Patrick ist NOISE eine Plattform für Experimente. Für Geschichten, die zuerst den Autor fesseln und dann hoffentlich auch die jungen Leser. Von Schülern, Studenten und jungen Redakteuren und für neugierige Leser aus Heidenheim. Beide Seiten sollten dabei alles nicht zu ernst nehmen und auch mit unbeantworteten Fragen leben können. Bei NOISE geht es Patrick primär um die Suche und das kleine Abenteuer.