Kurz nach 15.30 Uhr wurde die Feuerwehr Abteilung Steinheim am Donnerstag zu einem Gefahrgutunfall alarmiert. Ein Sattelzug wurde auf einem steilen Teilstück des Krummen Weges abgestellt und machte sich darauf selbständig. Er durchbrach eine Hecke, eine Gartenmauer und kam im Vorgarten eines Einfamilienhauses zum Stehen.

Über 100 Liter Diesel ausgelaufen

Beim Durchbrechen der Gartenmauer wurde der Dieseltank beschädigt, so dass Betriebsstoff auslief. Die Einsatzkräfte fingen die auslaufenden Flüssigkeit auf und dichteten den Dieseltank ab. Mit einer Pumpe wurde der restliche Diesel abgepumpt. Ein Vertreter der unteren Wasserschutzbehörde wurde hinzugezogen, da doch über 100 Liter des Kraftstoffes ausgelaufen waren. Er ordnete an, dass nach der Bergung des Unfallfahrzeuges das kontaminierte Erdreich im Vorgarten abgetragen werden muss.

Für die Bergung des Unfallfahrzeuges musste ein Autokran hinzugezogen werden. Gegen 20 Uhr konnten die letzten Einsatzkräfte den Einsatz beenden.

Beteiligt am Einsatz war die Feuerwehr Steinheim mit vier Fahrzeugen und 22 Einsatzkräften sowie die Polizei.