In Steinheims Ortsmitte haben diese Woche umfangreiche Tiefbauarbeiten an der Einmündung der Weberstraße in die Hauptstraße begonnen. Zweieinhalb Wochen sind dafür veranschlagt.

Die weiträumige Umleitung erfolgt über die Ostheimer- und die Hirschstraße, aber auch über die Albuchstraße. Entsprechend wurde ein absolutes Halteverbot angeordnet. Auch Dauerparker hatten ihre Fahrzeuge von der Umleitungsstrecke weggefahren und es kam zu Baubeginn nur zu minimalen Verkehrsbehinderungen.

Nach der weitgehenden Fertigstellung des Tannenwegs ist nun eine dringende Kanalsanierung im Abschnitt der Weberstraße zwischen Tannenweg und Hauptstraße nötig geworden. Da in früherer Zeit über dem Abwasserkanal die Wasserleitung ungeschickt verlegt worden war, muss diese erst zurückgebaut und später durch eine neue Leitung ersetzt werden.

Engstelle im Kanal

Bei den Baggerarbeiten der Firma Leonhard Weiss wird eine Kanal-Engstelle aus der Welt geschafft. Im Abschnitt der Weberstraße hat der Abwasserkanal einen Durchmesser von 250, der Kanal unter dem Tannenweg und dem Birkenweg ist 300 Millimeter groß. Das bedeutet, dass es bei entsprechendem Starkregen hier zu Stauungen kommt bzw. in der Vergangenheit gekommen war. Im Zuge der Tiefbauarbeiten werden die Bordsteine der Gehwege ebenso erneuert wie abschließend der Fahrbahnbelag in voller Breite.

Der Gemeinderat hatte für diese Kanalauswechslung überplanmäßige Ausgaben bewilligt. Der Kostenanteil der Gemeinde liegt bei 38 000 Euro im Bereich Wasserleitung und 54 500 Euro für die erneuerte Fahrbahn und die neuen Randstreifen.

Steinheim