Aufgrund der pandemiebedingten längeren Unterbrechung kam da einiges zusammen: Gleich für drei Jahre – 2020 bis 2022 – standen bei der Gemeinde Steinheim die Jugendsportlerehrung und die Sportlerehrung für die Erwachsenen an. Im Dieter-Eisele-Saal der Musikschule wurde dieser Abend der sportlichen Erfolge durch das Sporttheater Heidenheim umrahmt, das seit 32 Jahren von Angelika und Klaus Hensolt geleitet wird. Die jungen Künstler und Künstlerinnen ernteten viel Beifall und Bewunderung für die Darbietungen auf dem Boden und in luftiger Höhe.

Bürgermeister Holger Weise dankte den Vereinsvorständen und Übungsleitern: „Vielen Dank für Ihr stetiges Engagement, die Geduld und investierte Zeit.“ Ein Dank ging aber auch an die Eltern der Jugendlichen, die Fahrdienste übernehmen und ihren Kindern die sportlichen Aktivitäten ermöglichen.

Los ging es mit der Jugendsportlerehrung. Als Einzelsportler wurden insgesamt 24 Jugendliche, eingeteilt in drei Ehrungsstufen, für ihre Erfolge auf Kreis-, Bezirks- und Landesebene ausgezeichnet. Neben Urkunden gab es für jeden Einzelsportler eine Medaille in Bronze, Silber oder Gold. Von den Sportschützen Steinheim, dem TV Steinheim und der Hillerschule wurden zudem zwölf Mannschaften für den sportlichen Erfolg in den vergangen drei Jahren geehrt.

Der Sportbeirat hatte die junge Springreiterin Maxie Luise Maier als Jugendsportlerin des Jahres gewählt. Sie hat im Jahr 2022 den ersten Platz bei den Württembergischen Meisterschaften im Springreiten in der Leistungsklasse A und L erzielt. Ihre zwei Pferde „Little Lady“ und „Let’s Go“ wurden durch den Vater und die Tante ausgebildet. Nächstes Ziel ist der Nürnberger Burgpokal mit dem Finale in der Stuttgarter Schleyer-Halle.

Die Fußball B-Jugend des TV Steinheim unter Trainer Rainer Schaller ist nicht nur Meister der Leistungsstaffel, sondern auch die Jugendmannschaft des Jahres 2022. Mit 25 Punkten und einem Torverhältnis von 40:18 zeigten die Jungs eine hervorragende Teamleistung und können als absolutes Ausnahmeteam bezeichnet werden.

Anschließend wurde Wolfgang Erdt für seine besonderen Verdienste rund um den Sport auszeichnet. Als Schwimmtrainer der Hillerschule erzielt er mit seinen Mannschaften hervorragende Erfolge, nimmt regelmäßig an „Jugend trainiert für Olympia“ teil und ist zudem Kreisbeauftragter für die Sportart Schwimmen im Landkreis Heidenheim.

Die Ehrungen bei den Erwachsenen

Nach einer Pause folgte die Sportlerehrung der Erwachsenen. Hier wurden insgesamt 37 Einzelsportler und zehn Mannschaften für sportlichen Erfolge auf die Bühne gebeten. Ob Handball, Indiaca, Flag Football, Mountainbike, Recurve Bogen Feld und Jagd oder die Unified Kostümpaarklasse: In Steinheim ist fast jede Sportart und Disziplin vertreten.

Paul Wallner, der fast schon ein Bett im Schützenheim aufstellen könnte, wurde als Sportler des Jahres gewürdigt. Er stand in den Jahren 2020, 2021 und 2022 kontinuierlich auf dem Siegertreppchen bei den Deutschen Meisterschaften.

Tobias Reuß, Matthias Weber, Mike Weiler, Christian Rieberger, Christian Banzhaf und Christian Schrodi sind alles ehemalige Fußballer, die ihren sportlichen Ehrgeiz nun auf dem Tennisplatz ausleben und für ihren Erfolg den Titel Mannschaft des Jahres tragen dürfen.