Steinheim / Einige Jahre, nachdem die Rotkreuzbereitschaft Steinheim ihren blaulichtbestückten Mannschaftsbus altersbedingt ausmustern musste, ist jetzt ein Ersatzfahrzeug und Zugfahrzeug für den Einsatzanhänger da.

Aus dem Pool der Fahrzeuge des Katastrophenschutzes bekam der Rotkreuzkreisverband einen Mannschaftstransporter. Das Fahrzeug kam in die Obhut der DRK-Aktiven in Steinheim. Künftig wird mit dem Mercedes auch die Helfer-vor-Ort-Gruppe ausrücken, wenn Gefahr im Verzug ist und bis zum Eintreffen des Notarztes schnelle Hilfe geleistet sein muss. Das Rote Kreuz kam nun im einstigen Postgebäude unter, das zu einer speziellen Garage umgebaut wurde, die Teil des benachbarten Rathauses ist. Ein großes Tor (Bild rechts) wurde installiert und eine eigene Box für das Fahrzeug des Polizeipostens Steinheim hochgemauert.

So stehen nun zwei Blaulichtfahrzeuge in der einstigen Post, dazu das Dienstauto des Amtsboten. Weitere Fahrzeuge und Fahrräder werden dort noch einen sicheren Standplatz finden. Im Gemeinderat wurde wegen der Festbeleuchtung in dem „Parkhaus“ nachgefragt, die ein Bewegungsmelder steuert. Durch die Umsetzung der Fahrzeuge kann nun der Garagentrakt des Rathauses umgebaut werden.