Ein weiteres Etappenziel beim Jugendtreff Steinheim wurde jetzt mit einem Kraftakt trotz einsetzendem Regen erreicht: Das Dach über dem im Bau befindlichen Jugendtreff ist geschlossen. Jetzt geht es in Urlaub, freute sich Forstwirt Richard Maier am Ende der Aktion, ehe alle noch einmal kräftig zupackten, das Gerüst abbauten und das Werkzeug aufräumten.

Auf die sechs „Jungs“ von der offenen Jugendarbeit unter Leitung des FSJler Pascal Timur Ergen lässt Maier absolut nichts kommen: „Eine tolle Truppe. Großartig, wie die zur Sache gegangen sind und wie schnell sie sich an die Lösung der gestellten Aufgaben gemacht haben. Das hat richtig viel Spaß gemacht“.

Hölzer aus dem Steinheimer Wald verwendet

Douglasie, Fichte und Lärche aus dem Gemeindewald sind die bis jetzt verbauten Hölzer an dem Jugendtreff, der am Rande des Sportzentrums bei der Wentalhalle und dem im Endausbau befindlichen Vereinszentrum des Turnvereins entsteht. Bei diesem zunächst letzten großen Arbeitseinsatz war auch der Baubetriebshof der Gemeinde beteiligt. Noch fehlende Betonsteine wurden verlegt, vorhandene Lücken geschlossen.

Bürgermeister Holger Weise betätigte sich als Vesperholer. Das Gemeindeoberhaupt freute sich über den Baufortschritt und ließ sich von den jungen Leuten noch einmal ihre Erwartungen an den Treffpunkt sagen. Es wird also noch in dem Bauwerk Sitzmöglichkeiten geben. Zaun und Eingrünung als Abgrenzung zum Rasensportplatz bzw. der benachbarten Feldflur sind im Herbst angedacht.

Einweihung im Herbst

Bis zur Einweihung im Herbst dürfte dann das Boule-Feld fertig sein und ein Korb für Ballspiele stehen. Und über noch andere, bezahlbare Wünsche wird bei Gelegenheit noch gesprochen.

Geschätzte sechs Stunden dauerte die Aktion Dach. Entsprechende Lärchendielen wurden überlappend verarbeitet und dafür insgesamt 300 Schrauben per Akkuschrauber ins Holz gedreht.