Die meisten Händler von auswärts, die nach pandemiebedingter zweijähriger Pause am Samstag wieder auf dem Steinheimer Maimarkt ihre Stände aufschlagen konnten, waren mit dem Marktverlauf sehr oder überwiegend zufrieden. Im Vergleich früheren Jahren waren diesmal nur halb so viele Verkaufsstände vorhanden. Dies lag vermutlich auch an den Standgebühren von zunächst elf Euro je laufenden Meter. Nach entsprechenden Protesten hatte der Gemeinderat dies zurückgenommen und die Gebühren von drei auf lediglich fünf Euro angehoben.

Das Angebot an den etwas mehr als 60 Ständen war bunt und vielfältig. Auch etliche Vereine und Organisation präsentierten sich und der Musikverein Steinheim hatte vor dem Rathaus zum Frühlingsfest bei flotter Musik der aktiven Kapelle sowie der „Kapelle Kunterbunt“ eingeladen. Die Bänke waren dicht besetzt, die Schlangen vor der Getränke- wie der Essensausgabe entsprechend lang.

Produkte aus der Normandie

Am Stand des Partnerschaftskommitees Steinheim-Colombelles war das Gedränge groß, allerdings waren die Produkte aus der Normandie in diesem Jahr überraschend nicht ausverkauft. Autoscooter, Kinderkarussell und die Raketen kannten keinen Stillstand.

Aufgrund sommerlicher Temperaturen kamen diesmal Tausende Besucher und flanierten über die Hauptstraße. Der Verkehr auf den Umleitungsstrecken bleib weitgehend flüssig. Dicht umlagert war auch der Stand der Feuerwehr, die über ihre Arbeit informierte und die Kinder am „Brandhäusle“ zum Zielspritzen eingeladen hatte.

Maimarkt 2022 in Steinheim

Bildergalerie Maimarkt 2022 in Steinheim