„Die Kinder müssen uns das doch Wert sein“, sagte Gemeinderat Guido Rieberger in der Sitzung des Gemeinderats. Es ging um die Anschaffung von Luftfiltern für die Klassenzimmer, damit vor allem im Herbst und Winter nicht permanent die Fenster aufgerissen und stark durchlüftet werden müssen.

Bürgermeister Holger Weise zeigte Verständnis für den Vorstoß, verwies aber auch auf die angespannte Finanzlage der Gemeinde: „Da bleibt eben anderes, das auch wichtig ist, auf der Strecke.“

Die Bürgermeister im Landkreis seien sich kürzlich auf ihrer Sprengelsitzung einig gewesen, „zunächst nichts zu machen“. Allenfalls über außerplanmäßige Ausgaben wäre hier noch etwas zu beschaffen.

Gemeinderat Christoph Müller bremste jede Hoffnung: „Wie soll das gelingen, wenn bis September deutschlandweit hunderttausend solcher Luftfilter bestellt und geliefert werden sollen?“ Holger Weise: „Bei dem Andrang wird nicht mehr viel gehen“.

Dennoch bat Rieberger die Verwaltung, den Bedarf zu ermitteln. Die Gemeinde könnte 50 Prozent Zuschuss bekommen.