Steinheim / HZ Ein Leserbrief zu den Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie bzw. zu einem Leserbrief, der diese verteidigt.

Herr Dr. Bürger bringt den Sachverhalt vortrefflich auf den Punkt; ich kann ihm nur zustimmen.

Ein Demokrat, der Disziplin übt, ist noch lange kein Untertan. Im klassischen Athen nannte man Mitbürger, die sich nur für ihr Privatleben interessierten und denen öffentliche Belange egal waren, „idiotai“.

Ein in diesem Sinne idiotisches, also unsolidarisches Verhalten ist das Letzte, was uns in dieser Pandemiekrise weiterhilft. Natürlich sehnt sich jeder die gewohnte Normalität zurück. Viele leiden schwer unter der Unterbrechung menschlicher Kontakte, andere unter räumlicher Enge in kleinen, lärmempfindlichen Wohnungen, in denen sie vielfach auch noch den Spagat von Kinderbetreuung und Homeoffice zu bewältigen haben.

Solidarität mit denen, die von der Krise existenziell, also gesundheitlich, beruflich und geschäftlich betroffen sind, bedeutet aber, sich so überlegt und diszipliniert zu verhalten, dass die Ausbreitung des Virus zum Stillstand kommen und die Pandemie abklingen kann. Anders wird eine (sich nach Möglichkeit nicht allzu sehr in die Länge ziehende) Rückkehr zur Normalität kaum möglich sein, es sei denn, man nimmt einen steilen Anstieg der Opferzahlen und damit den drohenden Zusammenbruch unseres Gesundheitswesens in Kauf.

Dr. Veit Gruner, Heidenheim