Jedes Jahr beteiligt sich der Steinheimer Schneckenhäusle-Kindergarten an einer Hilfsaktion. In diesem Jahr sammelten die Kleinen Winterkleidung für Kinder in Charkiw.

Während sich das Schneckenhäusle in den vergangenen Jahren unter anderem für die Aktion Schneeflocke oder Weihnachten im Schuhkarton engagierte, setzten die Beteiligten in diesem Jahr auf eine Hilfsaktion für die Ukraine.

„Wir sind über den Bericht ‚Warme Grüße nach Charkiw‘ in der Tageszeitung auf die Aktion aufmerksam geworden“, sagt Stephanie Blochinger und spricht dabei für den gesamten Schneckenhäusle-Elternbeirat. Die 37-Jährige ist selbst Mutter von zwei Kindern. „Es ist unfassbar traurig, was gerade in der Ukraine passiert. Als Mama blutet einem das Herz, wenn man hört, dass es an warmer Kleidung für die Kinder fehlt.“

Aus diesem Grund hat sich der Elternbeirat dazu entschlossen, genau hier zu helfen. „Fast jeder hat aus dem vergangenen Jahr noch Winterkleidung für die Kinder, die mittlerweile zu klein geworden ist“, sagt Stephanie Blochinger.

„Wir haben Pullis, Jacken und Mützen mitgebracht“, sagt der vierjährige Joshua und ergänzt: „Ich habe auch meinen alten Schneeanzug dabei.“ Auch Luis meldet sich zu Wort: „Wir haben unsere Sachen mitgebracht, damit die Kinder in der Ukraine nicht frieren müssen“, so der Vierjährige.

Sieben Kartons warme Kleidung

Insgesamt sind bei der einwöchigen Sammelaktion sieben Kartons mit warmer Kleidung zusammengekommen, die vom Elternbeirat zur Sammelstelle in den Awo-Markt für Gebrauchtes gebracht wurden. „Es ist nur ein kleiner Beitrag, aber wir hoffen, dass es den Menschen dort damit ein kleines Bisschen besser geht“, so Stephanie Blochinger.

Kleiderspenden für die Menschen in Charkiw werden im Awo-Markt für Gebrauchtes auch weiterhin entgegengenommen. Die Spenden sollten mit dem Stichwort „Ukraine“ versehen sein.