Söhnstetten / HZ Die Jungmusiker aus Söhnstetten und Steinheim haben sich erstmals für ein Konzert zusammengeschlossen.

47 Jungmusiker der Jugendkapelle des Musikvereins Söhnstetten und des Jugendorchesters des Musikvereins Steinheim haben erstmalig ein gemeinsames Konzert unter dem Motto „Musik verbindet“ bestritten. Eröffnet wurde der Abend in Söhnstetten durch das Jugendorchester Steinheim mit „Plaza de Toros“, also mit spanischen Klängen. Die musikalische Reise führte weiter nach „Leningrad“, zu „Arabian Dances“ und „Hungarian Dances“. Ein ganz anderes Genre wurde mit „I kenn di von mein Handy“ dargeboten.

Choreographie selbst ausgedacht

Nach einer kurzen Umbaupause betrat die Jugendkapelle Söhnstetten die Bühne und eröffnete ihr Programm mit dem Konzertwerk „Free World Fantasy“. Mit „Hard Rock Halleluja“ und dem „Summernight Rock“ zeigte sich die Kapelle von ihrer rockigen Seite. Den krönenden Abschluss zierte „I’m gonna be“. Bei einer von den Jugendlichen selbst ausgedachten Choreographie konnte man sehen, wie viel Spaß die Musiker auf der Bühne hatten.

Fortsetzung geplant

Erst anschließend folgte das große Highlight des Abends, bei dem alle 47 Jungmusiker gemeinsam auf der Bühne standen. Mit „Kiss him goodbye“ und „Narcotic“ begeisterten die Orchester das Publikum. Die jeweiligen Vorsitzenden Matthias Maurer und Thomas Frömel zeigten sich begeistert von der guten Zusammenarbeit der Jugendvertreter und bedankten sich vor allem bei den beiden Jugendleitern Daniel Schmid und Tobias Risch für die hervorragende Organisation des Konzertes. Eine Fortsetzung fürs kommende Jahr in Steinheim wurde angekündigt.