Steinheim / Florian Kirschner Am Donnerstagmorgen beschäftigt gleich zwei Brände hintereinander die Feuerwehr.

Um 8.42 Uhr wurde Vollalarm für die Abteilung Steinheim ausgelöst, nachdem in einem chemieverarbeiteten Betrieb an der Robert-Bosch-Straße die Brandmeldeanlage ausgelöst hatte. Als das erste von drei Fahrzeuge eintraf, war die Betriebsfeuerwehr schon dabei einen Entstehungsbrand, der zunächst von einer Abfüllanlage ausging, zu bekämpfen. Die Steinheimer Kräfte unterstützten die Löscharbeiten. Zwei Atemschutztrupps konnten den Brand einer Chemikalie mit Feuerlöschern eindämmen. Es stellte sich heraus, dass es beim Abfüllen eines Stoffes zu einer chemischen Reaktion mit anschließendem Brand gekommen war.

Gegen 11.30 Uhr bemerkte ein Anwohner an der Hauptstraße starke Rauchentwicklung auf einer Dachterrasse beim Nachbarn und informierte den Hauseigentümer, der sofort erste Löschversuche startete. Zeitgleich wurde die Feuerwehr Steinheim zu dem beginnenden Gebäudebrand alarmiert. Umgehend waren drei Fahrzeuge mit 15 Einsatzkräften vor Ort. Sie mussten nur noch kleinere Nachlöscharbeiten vornehmen, da der Hausbesitzer die Flammen bereits mit Wasser niedergerungen hatte. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf mehrere Hundert Euro. Was genau den Brand verursacht hatte, wird durch die Polizei untersucht.