Nicht weit von der Straße von Steinheim auf die Schäfhalde und zur Heiderose befindet sich südlich der sogenannte „Türkenbrunnen“ am Waldrand. Nachdem der Brunnentrog in die Jahre kam, hatte der Heimatverein Steinheim diesen – wie berichtet – mit Hilfe der Waldarbeiter der Gemeinde im Laufe des Jahres durch einen neuen Brunnentrog mit Sitzgelegenheit erneuert. In Anlehnung an das Volkslied „Am Brunnen vor dem Tore“ wurde diese Aktion jetzt mit der Pflanzung eines Lindenbaums beim „Türkabrennele“, wie die Steinheimer den Naturbrunnen seit jeher nennen, abgeschlossen.

In Anwesenheit von Bürgermeister Holger Weise und Bauamtsleiter Sven Krauß von der Gemeinde Steinheim legten einige Mitglieder des Heimatvereins letzte Hand an, bis der Lindenbaum exakt eingepflanzt war.

Der Lindenbaum wurde vom Heimatverein Steinheim gespendet, wofür der Bürgermeister dankte. Er würdigte ebenfalls die vielfältigen Aktionen des Heimatvereins in und rund um Steinheim. Anwesend war auch Altbürgermeister Dieter Eisele, der im Heimatverein als Beiratsmitglied fungiert.