Am Mittwoch, 1. Dezember, kann die Bundesstraße 466 zwischen Heidenheim und Sontheimer Wirtshäusle in der Zeit von etwa 8.30 bis 13 Uhr in beiden Richtungen abschnittsweise nur mit 50 Stundenkilometer befahren werden. Grund dafür ist eine revierübergreifende Drückjagd als vorbeugende Maßnahme gegen die Afrikanische Schweinepest bei Wildschweinen. Die Gefahrenstrecken sind mit Verkehrszeichen beschildert. Im Forstrevier Königsbronn, Forst BW Forstbezirk Östliche Alb, wird ein größeres Waldgebiet südlich der B466 bejagt. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass Wildtiere und Jagdhunde die Straße überqueren. Ein Zusammenstoß mit Wildtieren und Jagdhunden kann vermieden werden, wenn in den gefährdeten Abschnitten langsamer gefahren wird.