Wie die Polizei mitteilt, waren am Sonntagnachmittag mehrere Streifen im Bereich Söhnstetten unterwegs. Der Grund: Ein Zeuge meldete der Polizei, dass mehrere alkoholisiert wirkende Männer in ein Auto eingestiegen und davon gefahren seien. Um das Fahrzeug möglichst schnell zu finden, wurden deshalb mehre Polizeiautos und Motorräder mobilisiert, so Polizeisprecher Wolfgang Jürgens.

Die Fahrt endete am Schützenhaus in Söhnstetten, wo die Polizei den Fahrer kontrollierte. Dieser weigerte sich zunächst, seinen Führerschein zu zeigen und sich einem Alkoholtest zu unterziehen. „Aufgrund der größeren Anzahl an Beamten lenkte der Fahrer aber schließlich ein und wurde ins Heidenheimer Klinikum gebracht“, so Jürgens. Der Blutalkoholtest brachte ein Ergebnis von über zwei Promille.

Nicht bestätigen wollte die Polizei hingegen, dass es sich bei dem Fahrer um ein Mitglied aus der Rocker-Szene handelt. „Die Kleidung des Herrn, eine schwarze Lederweste, lässt einen solchen Verdacht zwar zu, allerdings tragen Rocker selten Mitgliederausweise bei sich“, sagte Polizeisprecher Jürgens.

Der Fahrer des Wagens muss nun mit einer Anzeige wegen Trunkenheit am Steuer rechnen.

Weitere Polizeimeldungen aus der Region Heidenheim.