Gespannt warteten wir Viertklässler mit unserem Klassenlehrer Wolfgang Erdt auf den angekündigten Besuch des Imkers Robert Eckle. Mit Hilfe eines Sackkarrens fuhr er die Ausrüstung, die ein Imker benötigt, ins Klassenzimmer. Auf den Tischen breitete Imker Eckle eine Brutraum- und eine Honigraumzarge mit Innendeckel und Dämmplatte, den Boden mit Fluglochschieber, Rähmchen mit ausgebauten Waben, einen Stockmeisel, einen Smoker, seinen Imkeranzug und vieles mehr aus.

Er erklärte uns die einzelnen Gegenstände und wir konnten alles anfassen und beschnuppern. Plötzlich ließ Imker Eckle eine Biene über seine Hand krabbeln und suchte ein paar Mutige, die sich diese Biene auf die Hand setzen lassen wollten. Es dauerte eine Weile, bis Leni allen Mut zusammengenommen hatte und sich meldete. Danach war die Scheu bald vorbei – spätestens als das Geheimnis gelüftet war. Die Biene war nämlich eine Drohne (männliche Biene) und Drohnen können nicht stechen. Sofort wollten alle die Drohne über ihre Hand krabbeln lassen.

Auch Bienenköniginnen können nicht stechen, sie sind nur zur Eiablage im Bienenstock und leben circa drei bis vier Jahre. Bienen leben im Sommer circa sechs Wochen und die Winterbienen circa neun Monate. Eine Bienenkönigin erkennt man in diesem Jahr an einem weißen Punkt hinter dem Kopf. Die Markierung erleichtert es dem Imker, seine Königin unter den circa 30 000 bis 50 000 Bienen in einem Bienenstock besser zu finden.

Weiter erzählte uns Imker Eckle von seinen Erlebnissen mit seinen Bienen und dass auch Imker ab und zu gestochen werden. Er erklärte uns auch, wie der Honig aus der Wabe ins Honigglas kommt. Die Honigwaben werden in eine Honigschleuder gestellt, diese dreht sich schnell und dabei wird der Honig aus den Waben geschleudert. Der Honig fließt über ein Doppelsieb in einen Plastikeimer. Dieser Honig wird dann in Gläser abgefüllt. Natürlich durften wir auch von dem leckeren Honig probieren.

Zum Schluss durften wir alle noch unsere Fragen an Imker Eckle stellen. Da gab es so manches „Aber hallo!“ oder „Ach so!“. Oder wusstet ihr zum Beispiel, dass eine Biene in zwei Minuten einen Kilometer weit fliegt oder die Königin im Mai/Juni bis zu 3000 Eier pro Tag legen kann oder ein Kilogramm Honig die Lebensarbeit von 350 bis 400 Bienen ist oder aus befruchteten Eiern Bienen und aus unbefruchteten Eiern Drohnen entstehen oder eine Biene in ihrem Leben mehr als 8000 Kilometer zurücklegt? Oder, oder, oder . . .

Viel zu schnell war die Zeit mit Imker Eckle vorbei und wir verabschiedeten ihn mit einem kräftigen Applaus. Schön, dass er sich die Zeit genommen hat und bei uns vorbeigekommen ist. Danke! Klasse 4a