Steinheim / Klaus-Dieter Kirschner Zahlreiche Bewunderer fand beim Schulfest der Philipp-Friedrich-Hiller-Schule in Steinheim der krönende Abschluss einer ganzjährigen Kunstaktion, an der sich sämtliche Klassen beteiligt haben. In Zusammenarbeit von Kunsterziehern und Schulsozialarbeiterin Anna di Moro entstanden insgesamt 622 Porträts in unterschiedlichen Stilrichtungen, die nun ausgestellt wurden

ie Aktion wird als beispielhaft empfunden. Dagmar Geigle-Maier, die im Regierungspräsidium Stuttgart für Schulkunst zuständig ist, kündigte eine Präsentation von 30 ausgewählten Porträts samt Schulbanner und Logo im Herbst im RP in Stuttgart an. Worüber sich alle Beteiligten sehr freuten. In den verschiedenen Schulgebäuden und im Pausenhof waren die „Selfies“ der Schüler zu bestaunen, die unter dem Motto „Ich-622-Wir“ entstanden sind – ohne Noten- und Leistungsdruck.