Um herauszufinden, wie es um die örtlichen Spielplätze bestellt ist bzw. wie diese verbessert werden sollten, will die Gemeinde Sontheim ein Konzept erstellen. Man habe sich dafür entschieden, dieses Konzept im Rathaus selbst zu erstellen, teilte Kämmerer Andreas Schmid jüngst dem Gemeinderat mit.

Sontheimer Kinder sollen an Umfrage beteiligt werden

Erster Schritt: eine Bestandsaufnahme. Hierbei sollen auch die Nutzer der Spielplätze helfen. Und zwar per Fragebogen, der an Schulen und Kindergärten verteilt sowie im Gemeindeblatt veröffentlicht werden soll. Man erhoffe sich einen möglichst großen Rücklauf, so Schmid, etwa auf Fragen wie: „Was fehlt dir an deinem Spielplatz?“ oder „Welche Spielgeräte magst du gar nicht?“

Auch an Plätze für die Jugendlichen denken

Gemeinderat Armin Schweigardt (SPD), der den Anstoß zu einer Bestandsaufnahme der Spielplätze im Gemeindegebiet gegeben hat, zeigte sich erfreut über die Initiative der Gemeindeverwaltung. Gleichzeitig gab er noch die Anregung, sich auch über Plätze für Jugendliche Gedanken zu machen. Momentan hielten sich diese unter der Überdachung des Rewe-Markts auf.