Sontheim/Ellwangen / Laura Strahl Das Urteil im Fall des 2008 spurlos verschwundenen Schwiegersohns des angeklagten Sontheimers ist gefallen.

Das Urteil ist gefallen: Der 55-jährige Angeklagte wurde im Fall des 2008 spurlos verschwundenen Schwiegersohns wegen Totschlags zu einer Freiheitsstrafe von zehn Jahren verurteilt.

Die anschließende Sicherungsverwahrung wurde vom Gericht angeordnet.

Ein ausführlicher Bericht folgt.

Das Urteil im Sontheimer Prozess soll noch am Dienstagvormittag fallen.

Wegen eines Schwächeanfalls des Angeklagten konnte der Prozess Ende Januar nicht zu Ende gehen. Das letzte Plädoyer und das Urteil sollen am Dienstag folgen.

Die Verhandlung am Ellwanger Landgericht musste am Mittwoch unterbrochen werden. Grund war ein erneuter Schwächeanfall des 55-jährigen Angeklagten. Und auch im Fall der Video-Zeugenaussage des italienischen Verwandten kam es zu einer unerwarteten Wendung.

Wer sind die drei Täter? Wer waren ihre Opfer? Wie geschahen die Taten? Alles rund um die Mordfälle von den Leichenfunden bis zur Urteilsverkündung in einer Graphik.