Sontheim/Brenz / Laura Strahl Am Mittwochmittag ist auf dem Gelände der Firma Hörger in Sontheim/Brenz ein Feuer ausgebrochen. Mehrere Wehren aus dem unteren Brenztal waren im Einsatz und konnten den Brand schnell unter Kontrolle bringen.
Geschätzt 100.000 Euro Sachschaden. Dieses Ergebnis steht hinter dem gestrigen Einsatz der Freiwilligen Feuerwehren aus Sontheim/Brenz, Bergenweiler, Giengen, Bächingen, Gundelfingen und Medlingen. Grund für das Großaufgebot mit circa 55 Einsatzkräften war ein in Flammen stehender Holzschredder, der vermutlich aufgrund von Überhitzung in Vollbrand geraten war.

Circa zwei Stunden waren nötig, um die neben einer Halle stehende Maschine sowie einen ebenfalls in Brand geratenen Berg an Hackschnitzeln vollständig zu löschen. Wie Jochen Schmid, Kommandant der Sontheimer Feuerwehr, berichtet, hatte das Hörger-Team „sehr gut reagiert“ und bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte, also gegen 12.30 Uhr, bereits gute Vorarbeit geleistet: Um zu verhindern, dass das Feuer auf weitere Hackschnitzelberge übergreifen konnte, wurden diese mit einem Radlader aus der Gefahrenzone geschafft.

Und die bereits in Brand geratene bzw. glühende Menge an Hackschnitzeln? Die wurde von der Feuerwehr auf dem Boden des Firmengeländes ausgebreitet und nach und nach in dünnen Schichten gelöscht.
Die Ringstraße war wegen des Feuerwehreinsatzes zeitweise für den Verkehr gesperrt. Behinderungen gab es zudem an der Gundelfinger Straße.