Am Mittwochmorgen war die Straße zwischen Sontheim/Brenz und Niederstotzingen in beide Fahrtrichtungen voll gesperrt. Hier kam es zu einem schweren Verkehrsunfall. Auch die Feuerwehr war vor Ort. Inzwischen wurde die Unfallstelle geräumt, es kommt zu keinen Verkehrsbehinderungen mehr.

Mittlerweile konnte die Polizei auch Details zum Unfallhergang bekanntgeben:

Drei Autos fuhren gegen 7 Uhr morgens in einer Kolonne von Sontheim in Richtung Niederstotzingen.

Kurz nach dem Ortsausgang Sontheim näherte sich von hinten ein Streifenwagen der Polizei mit Martinshorn und Blaulicht. Zwei der drei Autos verringerten ihre Geschwindigkeit und machten dem Einsatzfahrzeug Platz.

Als der 25-jährige Fahrer des Polizeiautos zum Überholen ansetzte bog die ebenfalls 25-jährige Fahrerin eines Peugeots nach links in die Gartenstraße ab. Der Polizist konnte nicht mehr halten und prallte dem Peugeot in die Fahrerseite. Durch den Aufprall wurde dieser nach rechts in einen Acker geschleudert. Der Streifenwagen kam auf der Straße zum Stehen.

Fahrerin schwer verletzt

Die Fahrerin des Peugeots wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Lebensgefahr besteht laut Polizei aber nicht. Einsatzkräfte der Feuerwehr bargen sie aus ihrem Auto. Der Fahrer des Polizeifahrzeuges und sein Beifahrer erlitten leichte Verletzungen. Der Schaden an den nicht mehr fahrbereiten Autos wird auf etwa 75.000 Euro beziffert. Durch den Unfall war die Straße zwischen Niederstotzingen und Sontheim bis etwa 9.30 Uhr voll gesperrt.

Schwerer Verkehrsunfall zwischen Sontheim/Brenz und Niederstotzingen

Bildergalerie Schwerer Verkehrsunfall zwischen Sontheim/Brenz und Niederstotzingen