Nachdem der Rittersaal auf Schloss Brenz am Wochenende durch einen Wasserschaden in Mitleidenschaft gezogen worden ist, wird am Donnerstag ein Versicherungsgutachter erwartet. Fest steht bereits jetzt: Betroffen sind drei Stockwerke – neben dem Rittersaal im ersten Obergeschoss auch die darunterliegende ehemalige Jägerwohnung, wo sich ein Raum für Museumsführer und ein Jugendraum befinden, sowie ein Bereich des Kellergeschosses.

Feuerwehr Sontheim war mit Wassersauger im Einsatz

Entdeckt wurde der Schaden, der jetzt auch an der Außenwand des Schlosses zu sehen ist, am Sonntag durch Museumsleiter Friedrich Frankowitsch. Zu diesem Zeitpunkt hatte sich das Wasser bereits auf dem Eichenparkettboden des Rittersaals ausgebreitet und war von dort nach unten gesickert. Ursache für den Schaden ist wohl eine defekte Wasserzuleitung an einem der Luftbefeuchter, die im Rittersaal aus Gründen des Denkmalschutzes bzw. zum Erhalt des historischen Gemäuers installiert sind.

Wasserschaden auf Schloss Brenz

Bildergalerie Wasserschaden auf Schloss Brenz

Nachdem Strom und Wasser abgestellt waren, kümmerte sich die hinzugerufene Freiwillige Feuerwehr mit einem speziellen Wassersauger um die Beseitigung des ausgetretenen Wassers.

Schadenshöhe steht noch nicht fest

Was genau in den betroffenen Räumen und an der Außenwand nun im Nachgang unternommen werden muss, steht laut Auskunft von Hauptamtsleiter Martin Hofman noch nicht fest. Auch zur Schadenshöhe erwartet man sich erste Erkenntnisse durch den Gutachter.