Sontheim/Brenz / HZ Auch im Mai müssen Eltern in Sontheim/Brenz keine Kindergartengebühren zahlen - außer das eigene Kind hat die Notbetreuung besucht.

Seit 17. März sind die Kindergärten wegen Corona geschlossen. Nach Lage der Dinge dürften sich die Verhältnisse erst am 14. Juni ändern, meinte Bürgermeister Matthias Kraut in der öffentlichen Gemeinderatssitzung. Thema war der Verzicht auf die Kindergartengebühren im Monat Mai.

Ausgenommen von der Gebührenbefreiung sind nur die Familien, deren Sprösslinge an der Notbetreuung teilgenommen haben.

Die Kommunalen Spitzenverbände drängten ihrerseits die Politik, dass das Land die Ausfallkosten der geschlossenen Kindertagesstätten übernimmt. Bislang zahlte Baden-Württemberg 200 Millionen Soforthilfe für den Zeitraum von März bis Mai. Auf Sontheims Kassenbüchern wurden Abschlagszahlungen für April in Höhe von rund 35 000 Euro und für Mai in einer Größenordnung von rund 41 000 Euro überwiesen.

Im Umlaufverfahren, bei dem es nur einstimmige Beschlüsse geben darf, hatte der Gemeinderat bereits auf die Kindergartengelder im April verzichtet. Ohne Aussprache stimmte der Gemeinderat dem Antrag der Verwaltung zu, im Mai den Eltern weitere 22 500 Euro zu erlassen.