Ein besonderes Jubiläum war für den SPD-Ortsverein Sontheim-Brenz Anlass zu einer kleinen Feier: 50 Jahre besteht er inzwischen und ist aus dem Dorfleben nicht mehr wegzudenken.

Der Ortsvereinsvorsitzende Erwin Resch freute sich, dass auch Andreas Stoch, der SPD-Landesvorsitzende und Fraktionschef im Landtag, sowie der Kreisvorsitzende Dr. Florian Hofmann und der Regionalgeschäftsführer Stefan Oetzel gekommen waren.

Willi Häfele, der von der ersten Stunde an dabei war, gab einen Rückblick auf die vergangenen Jahre und schilderte, wie es zur Vereinsgründung gekommen war und dass im Ort anfangs Unverständnis herrschte über eine eigene Fraktion im Gemeinderat. Inzwischen habe sich die Partei gut etabliert und könne respektable Ergebnisse bei den Wahlen vorweisen.

Festrede von Andreas Stoch

Andreas Stoch hielt anschließend die Festrede und hob seine Verbundenheit mit dem Sontheimer Ortsverein hervor. Er sehe es als ureigene Aufgabe der SPD an, ein Gegengewicht zu den wirtschaftsbetonten Parteien zu sein, denn „dem Markt ist der einzelne Mensch egal“. Grüße vom Nachbarverein in Hermaringen überbrachte Bernd Goerlach.

Geehrt wurden für 50 Jahre Parteizughörigkeit Jutta und Willi Häfele, für 40 Jahre Bernhard Resch und für 25 Jahre Petra Neumann und Günther Neumann.

Bei einem Bilderrückblick von Willi Häfele wurden viele Erinnerungen geweckt, so zum Beispiel an Marktaktionen, bei denen jeweils für ein soziales Projekt gesammelt wurde, an unterschiedliche gesellschaftspolitische Angebote für die Bevölkerung und auch an gemeinsame Feste und Ausflüge.