Kaum ist die neue Sontheimer Weihnachtsbeleuchtung aufgehängt, sorgt sie schon für den ersten Ärger. Denn: Zwei der insgesamt 65 an Laternen befestigten Leuchtsterne sind von Unbekannten gestohlen worden. „Das ist ein Schlag ins Gesicht für alle, die sich seit Längerem damit auseinandergesetzt haben“, klagt Bürgermeister Matthias Kraut. „Es ist ein Unding, wie hier mit öffentlichen Steuergeldern und dem Geld des Handels- und Gewerbevereins umgegangen wird.“

Die Gemeinde Sontheim/Brenz hat 45 000 Euro investiert

Insgesamt 45 000 Euro hat die Gemeinde für die neue Weihnachtsdeko bezahlt. 15 000 Euro davon übernahm der HGV. Ein Gemeinschaftsprojekt also, das erst vergangenes Wochenende im Rahmen eines langen Einkaufsabends eingeweiht worden ist. Jetzt klaffen an der Hauptstraße auf Höhe der Drechslerei Weiß und der Einmündung Friedhofstraße zwei Lücken. Dieses Weihnachten wird sich daran vermutlich auch nichts mehr ändern. Die Lieferzeiten für die Leuchtsterne seien lang, sagt Kraut. „Bis die Ersatzbeschaffung kommt, ist Weihnachten vorbei.“

Bürgermeister Matthias Kraut: „So etwas geht doch einfach nicht“

Außer natürlich die unbekannten Diebe, gegen die bereits bei der Polizei Anzeige erstattet wurde, rücken die beiden Sterne wieder heraus. Man wolle die Täter dazu aufrufen, sagt Kraut, der sich gleichzeitig Sorgen macht, dass weitere Sterne verschwinden könnten. Insgesamt sei die Enttäuschung groß, auch unabhängig vom finanziellen Schaden. „So etwas geht doch einfach nicht“, ärgert sich Kraut.

Adventevent in Sontheim/Brenz Erstmals mit neuer Weihnachtsbeleuchtung

Sontheim/Brenz