Sontheim/Brenz / Laura Strahl Die Arbeiten für den Drogeriemarkt, der neben dem Sontheimer Rewe entsteht, liegen im Zeitplan. Beim Eröffnungstermin aber hat man sich wohl verschätzt.

Der Baufortschritt ist nicht zu übersehen. Auf dem Rewe-Gelände an der Brenzer Straße wächst das Gebäude für die lange herbeigesehnte Drogerie und den Getränkemarkt in die Höhe. Wie Ulrich Neff, Vorstandsmitglied bei Rewe Süd/Südwest, auf Anfrage beschreibt, liegt die mit dem Neubau beauftragte Firma Kiz aus Bad Soden „voll im Zeitplan“.

Aus dem ursprünglich angepeilten Eröffnungstermin zu Ostern 2020 wird aber trotzdem nichts. „Da sind wir ein bisschen zu optimistisch gewesen.“ Ins Auge gefasst, sagt Neff, habe man nun Anfang Mai, dann sollen der DM und der Getränkemarkt gemeinsam eröffnet werden.

Abhängig vom Wetter

Ob dieser neue Termin zu halten ist, hängt vor allem vom Wetter ab. Denn: Bei einem frühen Wintereinbruch oder dauerhaftem Regen „können wir den Baukörper nicht bis Mitte Dezember schließen“. Dach und Fenster fehlen dann – und die Arbeiten im Gebäudeinneren müssen über den Winter hinweg warten. Genau das, sagt Ulrich Neff, sei beim Bau des Rewe- und DM-Markts in Königsbronn der Fall gewesen. „Dort kamen die Dachbalken zu spät drauf. Und dann hat es geschneit.“

In Sontheim aber sind die Rohbauarbeiten zum jetzigen Zeitpunkt beinahe abgeschlossen. Schon bald sollen daher die Leimbinder für das Dachtragwerk gesetzt werden, danach Bleche, Isolierung und Foliendach. „Dann können wir über den Winter wetterunabhängig arbeiten“, sagt Neff, etwa an der Heizung, der Elektrotechnik oder dem Boden. Da alle Arbeiten von einem einzigen Bauunternehmer übernommen werden, müsse hier auch nicht mit langen Wartezeiten gerechnet werden. Die interne Abstimmung sei gut, sagt Neff, „das funktioniert hervorragend“.

Beeinträchtigungen für Rewe-Kunden

Und auch sonst will sich Neff nicht beschweren. Durch die Baustelle seien derzeit lediglich einige Parkplätze nicht verfügbar und eine der beiden Fahrspuren beeinträchtigt. Beides lasse sich nicht anders lösen. Das Gleiche gilt für eine geplante Stromleitung, die quer über den bestehenden Parkplatz zum neuen Gebäude führen soll: Wenn diese Leitung gelegt wird, könnte es für die Kunden des Rewe-Marktes also zu Beeinträchtigungen kommen.

Lange war der Bau einer Drogerie an der Brenzer Straße im Gespräch. Jetzt sind die Verträge unterzeichnet. Kommendes Jahr soll eröffnet werden.

Nach Jahren des Wartens könnte es nun klappen: Neben dem Sontheimer Rewe-Markt soll eine DM-Filiale gebaut werden. Außerdem ist ein Getränkemarkt geplant.

Der lange Weg zur Drogerie

Beim Bau des Rewe-Marktes vor acht Jahren lehnten alle angefragten Drogeristen ab: Sontheim galt mit seinen rund 5500 Einwohnern also für zu klein und daher nicht kaufkräftig genug. Rewe ließ daher rund 4000 Quadratmeter des erworbenen Areals brach liegen.

Im Hause DM signalisierte man dann vor zwei Jahren doch Interesse am Standort Sontheim. Die entsprechenden Verträge wurden schließlich im Mai dieses Jahres unterzeichnet.

Geplant ist die Drogerie auf einer Verkaufsfläche von circa 800 Quadratmetern. Im selben Gebäude soll ein ähnlich großer Getränkemarkt untergebracht werden. Letzterer wird von Rewe-Inhaber Hans-Jakob Nieß betrieben werden. Der Bau kostet 3,8 Millionen Euro.