Sontheim/Brenz / Carolin Wöhrle Ab kommender Woche wird die B 492 zwischen Hermaringen und Brenz ausgebaut. Autofahrer müssen sich auf eine weiträumige Umleitung gefasst machen. Der Plan, über Sachsenhausen mit einer kürzeren Strecke umzuleiten, wurde wieder verworfen.

Jetzt ist es soweit: Nach jahrelangem Hin und Her beginnt am Montag der Ausbau der Bundesstraße 492 zwischen Hermaringen und Brenz.

Die Vollsperrung des Streckenabschnitts wird laut dem Regierungspräsidium Stuttgart mindestens bis Ende 2021 dauern.

Umleitung doch nicht über Sachsenhausen

Dabei wird die offizielle Umleitung nun doch nicht über Sachsenhausen verlaufen, sondern über Niederstotzingen. Eine Nachricht, die auch Giengens Oberbürgermeister Dieter Henle überrascht hat, schließlich hat man bereits alle Vorbereitungen für eine Ausweichstrecke über den kleinen Giengener Teilort getroffen.

Die Umleitung:

Zunächst wird die vorhandene Straße in dem betroffenen, rund zwei Kilometer langen Streckenabschnitt komplett abgetragen. Dieser beginnt südlich von Hermaringen im Anschluss an die bereits fertiggestellte Ortsumfahrung und endet rund 1,5 Kilometer nördlich von Brenz. Das Ende der Baustrecke schließt an die im Jahr 2012 fertiggestellte Ortsumfahrung Brenz und an die Umfahrung Obermedlingen an.

Um den Baugrund tragfähig zu machen, müssen zunächst sogenannte Rütterstopfsäulen eingebracht werden. Auf diesem Fundament wird dann die neue Bundesstraße entstehen.

Ausbau kostet 18 Millionen Euro

Bereits seit Anfang März laufen die vorbereitenden Maßnahmen für den Ausbau. Weitestgehend, so das Regierungspräsidium Stuttgart, seien diese nun abgeschlossen.

Der Bund investiert in den Ausbau der Bundesstraße, die dem Erhalt der Infrastruktur und der Verkehrssicherheit dienen soll, rund 18 Millionen Euro. Die Strecke stellt dabei den Lückenschluss der geplanten Verbindung zwischen der Autobahn-Anschlussstelle Giengen und der B 16 bei Gundelfingen dar.

Überraschendes Umdenken: Der regionale Verkehr wird während der Arbeiten auf der B 492 jetzt doch nicht über Giengens kleinsten Teilort gelenkt. In Sachsenhausen ist man trotzdem vorbereitet:

Für die Hobbyzucht von Monika Bausch ist Ostern die verkaufsstärkste Zeit. Doch nicht nur das Coronavirus macht der Bergenweilerin zu schaffen, sondern auch die Sanierung der B 492.

Die (offiziellen) Umleitungsstrecken

Umleitung überörtlich: Die weiträumige Ausweichstrecke für den überörtlichen Verkehr erfolgt ab Gundelfingen über die B 16 nach Lauingen und von dort über die DLG 28 und DLG 35 vorbei an Bachhagel Richtung Hohenmemmingen. Von dort aus wird der Verkehr dann über Oggenhausen bis zur Anschlusstelle der A 7 weitergeleitet.

Umleitung für den sonstigen Verkehr: Ab Brenz erfolgt die Umleitung über die L 1170 nach Niederstotzingen/Oberstotzingen und anschließend über die L 1079 und die B 19 Richtungen Giengen und Hermaringen.