Veränderungen an der Spitze des Vereins, Neuwahlen der Vorstandschaft und die Auswirkungen der Corona-Pandemie prägten die Hauptversammlung des Obst- und Gartenbauvereins für die Jahre 2019 und 2020.

Vorsitzender Werner Junginger blickte trotz der Pandemie optimistisch in die Zukunft, war es doch gelungen, Nachfolgerinnen für ihn zu finden. Er freute sich, dass über 40 Mitglieder und Gäste zur Versammlung gekommen waren.

In seinem Bericht erklärte der Vorsitzende, Corona habe gezeigt, wie wichtig ein Garten als Ort des Ausgleichs sein könne – dadurch hätten auch die Obst- und Gartenbauvereine wieder mehr an Freizeitwert erfahren. Es folgten die Berichte des Schriftführers und des Kassierers für die Jahre 2019 und 2020.

Die Vorstandswahlen

Armin Decker, Senta Decker, Karl-Heinz Kammerer und Siggi Lamm kandidierten nicht mehr. Auch Werner Junginger stellte sich als Vorsitzender nicht mehr zur Wahl. Kerstin Prager und Susanne Herrmann wurden als Vorsitzende neu gewählt. Sie führen den Verein künftig als Duo an.

Ebenso neugewählt wurden Kassierer Julian Herrmann und Vorstandsmitglied Holger Engel. Wiedergewählt wurden Wirtschaftsleiterin Ulla Groll, Schriftführer Wilhelm Nusser sowie die Vorstandsmitglieder Armin Groll und Sascha Großschmidt.

Abschließend dankte Werner Junginger allen Kandidaten für die Bereitschaft zur Kandidatur und den ehemaligen Vorstandsmitgliedern für ihre jahrelange Mitarbeit. Mit einem übergroßen Apfel übergab Werner Junginger das Amt des Vorsitzenden an Susanne Herrmann und Kerstin Prager.