Stetten ob Lontal / HZ

Emine Basaran, unterstützt durch den Bildungs- und Erziehungsverein Aktiv aus Günzburg, richtete zusammen mit Andreas Windmüller das Treffen der Kulturen aus. In den Jahren davor hatte sowohl die katholische wie auch die evangelische Kirchengemeinde in ihren Räumen die stetig an Zuspruch wachsende Veranstaltung beherbergt.

Gemeinsam im Dialog bleiben war zentrales Thema dieses Abends. Die Begegnung von Menschen stand im Mittelpunkt, der Blick auf Herkunft und Religion trat in den Hintergrund. Akinci Fikri, Vorsitzender des Bildungsvereins, erläuterte die Arbeit seines Vereins. Danach brachten Emine Basaran und Hanife Öztürk den Zuhörern die wesentlichen Bedeutungen des Fastenmonats Ramadan näher.

Nach Sonnenuntergang wurde das festliche Mal durch ein gemeinsames Gebet begonnen. Das kostenfreie Buffet, zubereitet von vielen fleißigen Helfern, wurde sehr gelobt und begleitete die dabei entstehenden Gespräche. Neugierig wurden Fragen gestellt, Gemeinsamkeiten gefunden, Unterschiede erklärt, Wissen vermittelt. „Wissen wirkt vorbeugend gegenüber Gerüchten und somit Vorurteilen“, sagte Andreas Windmüller. Einer Wiederholung 2020 stünde nichts im Wege, so die beiden Veranstalter.