Im Rahmen der Sonderausstellung „Der Vogelherd. Jagd im Lonetal“ findet am Sonntag, 6. November, noch eine letzte Veranstaltung zum Saisonabschluss 2022 im Archäopark Vogelherd statt.

Das Ende der Herbstferien leitet nach derzeitigem Stand auch gleichzeitig das Ende des Archäoparks Vogelherd bei Stetten ein. Ein letztes Mal können Besucher und Besucherinnen die Sonderausstellung und die zwei 40.000 Jahre alten Originalfunde aus der Vogelherdhöhle in der Schatzkammer bestaunen, auf dem weitläufigen Gelände die Techniken der Steinzeit ausprobieren und sich zusammen mit zertifizierten Archäo-Guides bei den öffentlichen Führungen um 13 und um 15.30 Uhr auf eine spannende Reise durch die letzte Eiszeit begeben.

Talisman schnitzen

Kleine Gäste können an diesem Tag von 11 bis 17 Uhr mit einem Archäo-Guide kleine Kunstwerke oder Amulette aus Speckstein als „Jagdtalisman“ schnitzen. Die Funde aus der Vogelherdhöhle, allen voran das Mammut, können dabei als Modelle dienen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, Teilnahme nur so lange der Vorrat reicht.