Im zweiten Anlauf gelang es in einer außerordentlichen Hauptversammlung der Schützengesellschaft, das Oberschützenmeisteramt neu zu besetzen. Nachdem eine hierzu im August einberufene Mitgliederversammlung erfolglos blieb, wählten die Anwesenden, unter Versammlungsleitung von Günter Kircher und Hansjörg Lehle, Rainer Abt einstimmig zum Oberschützenmeister. Ebenfalls einstimmig erfolgte die Wahl von Manuel Bender zu seinem Stellvertreter.

Ehrenoberschützenmeister Martin Spörer rief zuvor zur Kandidatur auf, indem er erklärte, dass dieses Amt nicht mehr wie früher vom Alleinstellungsmerkmal des Vorsitzeden abhängig sei. Inzwischen verfüge man auch über eine Stellenbeschreibung für die einzelnen Vorstandsmitglieder, betonte Sportleiter Günter Kircher. Ermunternde Worte zur Kandidatur fand auch Bürgermeister Marcus Bremer, dem ein Fortbestand der Schützengesellschaft sehr wichtig ist.

Als einen „bestellten Boden“ bezeichnete der neu gewählte Oberschützenmeister Abt den Verein. Er freue sich auf die Zusammenarbeit.