Seit zwischen Brenz und Hermaringen die Bundesstraße 492 eine neue Fahrbahn bekommt, wird der Verkehr aus dem Bayrischen oder ins untere Brenztal über Niederstotzingen und Oberstotzingen umgeleitet. Das Verkehrsaufkommen hat deutlich zugenommen und damit auch die Gefahr eines Unfalles an der Engstelle in Oberstotzingen beim Schloss.

Das Regierungspräsidium, das beim Neubau der B 492 die Federführung hat, kam mit der Verkehrsbehörde beim Landratsamt und der Polizei zu dem Ergebnis einer Verkehrssteuerung per Lichtzeichenanlage auf der Stettener Straße. Eine sogenannte intelligente Ampel steuert entsprechend dem registrierten Fahrzeugaufkommen die Dauer der Grünphase.

Wie dazu Bürgermeister Marcus Bremer auf Anfrage sagte, habe sich die Behelfsampel beim Oberstotzinger Schloss bewährt, allerdings werde man aus Richtung Stetten die dortige Signalanlage weiter Richtung Stetten verschieben. So könnten vor allem die Fahrer der Lastzüge etwas früher anhalten und sich mehr rechts halten, um besser den Gegenverkehr passieren zu lassen.