Laut Polizei verständigte eine polizeibekannte Frau in der Schulstraße in Nattheim am Freitag gegen 20 Uhr die Rettungsleitstelle in Aalen wegen eines medizinischen Notfalls. Beim Eintreffen des Rettungswagens sei die 55-Jährige auf dem Boden gelegen. Zur Untersuchung wurde sie auf ein Sofa gesetzt. Ein Alkohol-Test ergab laut Polizei einen Wert über 3,5 Promille.

Einen Transport ins Krankenhaus habe die Frau abgelehnt und wollte zu Bett gehen. Kurz nachdem die Rettungskräfte gegangen waren, habe die Frau gegen 20.45 Uhr erneut den Notruf gewählt und bat um einen Transport in eine Klinik.

Laut Polizei saß die Anruferin diesmal beim Eintreffen der Rettungskräfte auf dem Sofa und teilte den Helfern mit, dass der Anruf ein Scherz gewesen sei und sie keine medizinische Hilfe brauche.

Als die Sanitäter die Wohnung verlassen wollten, habe die Frau angedroht, sich die Pulsadern aufzuschneiden. Der Einsatz endete dann in der Klinik. Außerdem wird die Frau wegen Notrufmissbrauch zur Anzeige gebracht.