Eigentlich hätte 2020 das Jubiläumsjahr werden sollen: Die Feier 50 Jahre Gastliches Härtsfeld war geplant, terminiert und organisiert. Dann kam Corona und die Touristikgemeinschaft verschob fast alle Veranstaltungen ins nächste Jahr. Der Vorsitzende, Nattheims Bürgermeister Norbert Bereska, sprach bei der Mitgliederversammlung trotzdem von einem erfolgreichen Jahr.

Am Fotowettbewerb nahmen insgesamt 68 Fotografen mit 167 Bildern teil, darunter fünf Jugendliche. Bereska berichtete ferner, dass ein Prospekt über das Härtsfeld kurz vor der Fertigstellung steht. Hans-Peter Theilacker aus Schnaitheim habe wieder schöne Bilder über das Härtsfeld zusammengestellt, die in einem Buch Anfang November veröffentlicht werden sollen.

Auch neue Mitglieder wurden für die Touristikgemeinschaft geworben, so das „Weiße Rössle“ Familie Brenner (Aalen-Brastelburg), das „Waldmariechen“ Maria Maier (zertifizierte Waldgesundheitstrainerin), die Ferienwohnungen Schill in Dorfmerkingen und die Ferienwohnung Schmid in Neresheim. Aktuell liegt der Mitgliederstand inklusive zweier Ehrenmitglieder bei 91.

Geschäftsführer Gerd Dannenmann ergänzte, dass man auf über 60 000 Übernachtungsgäste stolz sein könne. Die geführten Wanderungen mussten abgesagt werden, dafür seien um so mehr Tagesausflügler aufs Härtsfeld gekommen. Die Härtsfeld-Museumsbahn fährt seit 1. Juni wieder und 2021 werde dann die neue Strecke bis zum Härtsfeldsee fertiggestellt sein.

Die Jahresrechnung und der Haushaltsplan wurden einstimmig beschlossen.

Planungen in Dischingen

Der Dischinger Bürgermeister Alfons Jakl berichtete über die geplanten Dischinger Investitionen im Bereich Fremdenverkehr. So werde der Radweg von Dischingen ins bayerische Bachhagel bis Ende April 2021 zur neuen Saison fertiggestellt. Am Härtsfeldsee entstehe für rund 600 000 Euro ein Kiosk mit Veranstaltungsraum und neuen Toiletten erstellt. Baubeginn sei bereits am 5. Oktober. Im Bereich Burg Katzenstein werde der Bebauungsplan geändert, so dass hier ein Hotel und Parkplätze gebaut werden könnten.Der Natur-Zeltplatz Karlsbrunnen soll ein neues Sanitärgebäude mit Duschen und WC erhalten, die Kneippanlage in Ballmertshofen und auch der Friedwald würden viele Besucher anziehen.

Aus Neresheim berichtete Bürgermeister Thomas Häfele, dass die Aktion „Blühendes Neresheim“ ein Erfolg gewesen sei. 2021 soll das Kösinger Freibad, das für 2,4 Millionen Euro ertüchtigt wurde, eröffnet werden. Ob das Landesmusikfest 2021 stattfinden kann, sei noch fraglich. Geplant werde aktuell aber für das Wochenende 28./29. November 2020 ein Jahresabschlusskonzert mit der Royal Academy London. Auch soll das Tagungshaus des Klosters 2021 in Angriff genommen werden. Alle wünschen sich, dass es dann zu den Baden-Württembergischen Tagen der Heimat 2024 auch fertiggestellt ist.

Für die CMT 2021 und die weiteren Jahre plant das Gastliche Härtsfeld einen eigenen Stand mit der Burg Katzenstein.