Entwarnung an der Nattheimer Wiesbühlschule: Alle Corona-Tests an der Schule sind negativ ausgefallen. Das teilte das Landratsamt Heidenheim am Dienstag mit. Nachdem am Samstag bekannt geworden war, dass ein Kind aus der ersten Klasse sich mit dem Coronavirus infiziert hatte, wurden 22 Schüler und drei Lehrkräfte auf Covid-19 getestet.

Als Kontaktpersonen der Kategorie 1 wurden diese 25 Personen dann am Sonntagmorgen in der Gemeindehalle in Nattheim getestet, wo ein temporäres Abstrichzentrum eingerichtet worden war.

Schüler müssen trotzdem weiterhin in Quarantäne bleiben

Trotz der negativen Testergebnisse müssen die Schüler und Lehrkräfte weiterhin in Quarantäne bleiben, wie das Landratsamt bestätigt. Weitere Test im Zusammenhang mit dem Coronafall an der Wiesbühlschule seien aus epidemiologischer Sicht nicht geplant.

Corona von Kontaktperson bis Quarantäne Symptome, Regeln, Tests: Das sagt das Gesundheitsamt

Kreis Heidenheim

Der Schulbetrieb an der Wiesbühlschule musste laut Nattheims Bürgermeister Norbert Bereska zu keinem Zeitpunkt eingeschränkt werden, da ausschließlich die erste Klasse von der Quarantäne betroffen ist. Die restlichen Schüler können also weiterhin normal den Unterricht besuchen, während für die Schüler und Lehrer, die sich in Quarantäne befinden, nun Fernunterricht ansteht.

Nicht die ersten Corona-Tests in der Nattheimer Gemeindehalle

Durch die eingespielten Abläufe konnte das Abstrichzentrum am Sonntag erfolgreich kurzfristig eingerichtet werden. Sämtliche Kontaktpersonen seien zu dem Testtermin erschienen. Es ist nicht das erste Mal, dass seit Beginn des Schuljahres Menschen in der Nattheimer Gemeindehalle auf Corona getestet wurden. Erst Ende September fanden dort Tests statt, nachdem es jeweils einen positiven Corona-Fall an der Gemeinschaftsschule am Brenzpark und bei der Eva Heidenheim gab.

Kreis Heidenheim