In der HZ vom 17.6. wird auf Seite 4 „Die Pandemie in Zahlen“ in Form verschiedener Schaubilder vorgestellt.

Wer veröffentlicht ungeprüft solche schwachsinnigen Statistiken?

Demnach nimmt das Risiko an Corona zu sterben, ab einem Alter von 100 Jahren rapide ab. Die eigentliche Ursache, dass es eben wenig über-100-Jährige gibt, fällt völlig unter den Tisch.

Dieses Schaubild müsste korrekterweise in Relation zur Altersstruktur der Bevölkerung in Deutschland gesetzt werden.

Ebenso die Grafik der Todesopfer weltweit: „Amerika First“ mag wohl Donald Trump gefallen, aber bezogen auf die Einwohnerzahl der jeweiligen Staaten ist UK (630 Corona-Tote pro Million Einwohner) ca. doppelt so stark betroffen wie die USA (356/Mio). Sogar das dünn besiedelte Schweden (500/Mio) liegt noch weit vor den USA.

Wenn schon Statistiken präsentieren, dann bitte richtig!

Herbert Heuberger, Steinweiler