Was mag dem armen Schneider namens Reiter aus Weißenstein da durch den Kopf gegangen sein? Er saß für Näharbeiten auf einem Bauernhof und ließ seinen Erstgeborenen kommen, damit auch er arbeite und Geld verdiene. Säcke sollte der Zwölfjährige bemalen, und dabei zeigte der Bub so viel...