Gegen 17.45 Uhr am Mittwochabend rückten Einsatz- und Rettungskräfte ins Nattheimer Ramensteinbad in die Dieselstraße aus. Der Grund: Im Schwimmbad war Chlorgas-Alarm ausgelöst worden.

Neben der Feuerwehr Nattheim, dem Rettungsdienst, der Polizei und ehrenamtlichen DRK-Einheiten, rückten auch Spezialkräfte des Gefahrgut-Zuges des Landkreises Heidenheim an. Aus Steinheim am Albuch wurde ein auf chemische Stoffe spezialisierter Fachberater angefordert.

Bei der ersten Erkundung stellten die Einsatzkräfte fest, dass auch eine Sprinkleranlage, die bei einem möglichen Austritt die giftigen Chlorgasdämpfe niederschlagen sollte, ausgelöst hatte.

Feuerwehr sichert Chlorgasbehälter im Ramensteinbad in Nattheim

Laut Angaben des Feuerwehr konnten die Trupps, die in Vollschutzanzügen den Technikraum betreten hatten, keinen Chlorgasaustritt feststellen. Dennoch sicherten die Einsatzkräfte vorsichtshalber die Gasbehälter, wovon laut Polizei offenbar einer beschädigt war, und traten daraufhin den Rückweg an.

Großeinsatz am Nattheimer Ramensteinbad wegen Chlorgasalarms

Bildergalerie Großeinsatz am Nattheimer Ramensteinbad wegen Chlorgasalarms

Als der Chlorgasalarm ausgelöst worden war, hatte das Nattheimer Ramensteinbad bereits geschlossen, sodass sich laut Polizei keine Badegäste mehr im Gebäude befanden und niemand verletzt wurde.

Nach Abschluss der Maßnahmen konnten die Räume wieder freigegeben werden. Eine Gefahr für die Umwelt bestand laut Polizei nicht. Rund 90 Einsatzkräfte von Feuerwehr, DRK und Polizei waren am Mittwochabend am Ramensteinbad im Einsatz.

Weitere Polizeimeldungen aus dem Landkreis Heidenheim und der Region.