Fleinheim / Silke Linder Das Engagement des Fleinheimer Kindergartens wurde nun mit einer Zertifizierung gewürdigt.

In der kindlichen Neugier und im Wissensdrang steckt eine ungeheure Energie. Dem wird auch im Fleinheimer Kindergarten Sonnenschein Rechnung getragen, der seit neustem ganz offiziell ein „Haus der kleinen Forscher“ ist.

Für ihr kontinuierliches Engagement früher Bildung, speziell in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik, erhielt die Einrichtung vergangene Woche von Nicole Wiessler von der Fachberatung Heidenheim die entsprechende Zertifizierung.

Diese wird nach Kriterien vergeben, die sich am deutschen Kindergarten-Gütesiegel und den prozessbezogenen Qualitätskriterien für den naturwissenschaftlichen Unterricht orientieren. Die Zertifizierung wird für zwei Jahre verliehen, anschließend können sich die Einrichtungen von Neuem bewerben.

Die Pädagoginnen Silke Linder (Leitung) und Ariane Strauß vom Kindergarten Sonnenschein bilden sich regelmäßig fort und geben dieses Wissen an ihre Kolleginnen Jutta Polzer sowie Lisa Brüssel weiter, um mit den Kindern auf eine forscherische Entdeckungsreise gehen zu können.

Beim Festakt Fleinheim blieb es aber nicht lange theoretisch, bei Forscherspielen zu den Themen „Zeit, Länge und Größe“ sowie „Musik, Wasser, Schwerkraft, Farbe und Statik“ konnten alle Gäste einmal selbst experimentieren. Und auch die Unterhaltung kam nicht zu kurz, bei einem von den Kindern selbst gedichteten Lied ließ es sich Nattheims Bürgermeister Norbert Bereska nicht nehmen, die Kleinen auf der Gitarre zu begleiten.