Natürlich kennen sie alle „Arielle die Meerjungfrau“ und sie sind Fans der TV-Serie „H2O – Plötzlich Meerjungfrau“. Zwölf Mädchen nahmen jetzt im Ramensteinbad in Nattheim am Schnupperkurs Meerjungfrauenschwimmen teil. Mehrmals jährlich bietet das Heidenheimer Haus der Familie einen solchen Kurs für Kinder und Jugendliche ab acht Jahren in der Region an.

Und jedes Mal sei er gut besucht, sagt Kursleiter Dietmar Voigt. Man habe schon hunderte Mädchen in kleine Nixen verwandelt. Voigt betreibt seit 25 Jahren eine Tauchschule in Asselfingen bei Langenau und hat selbst eine Ausbildung mit der sogenannten Monoflosse gemacht. „Das ist dasselbe, nur dass die Meerjungenfrauen noch ein Kleid dazu tragen.“

Worauf es beim Schwimmen mit der Meerjungfrauenflosse ankommt

Innerhalb von zwei Stunden lernten die Mädchen den Umgang mit der Monoflosse und dem Kostüm. Es wurden erste Bahnen geschwommen und das richtige Abtauchen gelernt. „Mit ein bisschen Übung kriegen das alle hin“, so Voigt.

„Der Bewegungsablauf ist anders als beim Schwimmen, weil die Beine nicht einzeln bewegt werden können. Das ist wie eine Welle, die durch den ganzen Körper geht. Wenn das erst mal klappt, macht es großen Spaß.“

Bereits am 25. November soll der nächste Kurs im Meerjungfrauenschwimmen im Ramensteinbad in Nattheim stattfinden.