Für Vorhaben der Gemeinde in diesem Jahr gibt es vom Bund und vom Land Baden-Württemberg Zuschüsse in Höhe von fast 5,2 Millionen Euro. Nattheims Bürgermeister Norbert Bereska und Kämmerer Ralf Baamann freuen sich über diese Unterstützung. Die Gemeinde hat im Jahr 2020 viele Maßnahmen begonnen, für die Fördermittel beantragt wurden.

Geld gibt es nun für die Vorhaben Bildungszentrum Wiesbühl und Straßensanierung Areal Schulstraße, für schnelleres Internet für unterversorgte Gebiete, für die Wassertretanlage Auernheim, für die Installierung von W-Lan auf Gemeindegrundstücken und Gebäuden sowie für Betreuungsmaßnahmen in der Wiesbühlschule. Insgesamt legt die beachtliche Fördersumme bei 5,176 Millionen Euro. Damit, so ist man sich im Rathaus sicher, könnten die Weichen für eine weitere gute Entwicklung Nattheims gestellt werden.