Wasseralfingen / Polizei Am Dienstagmorgen brannte ein Gebäude in Aalen. Die Kriminalpolizei ermittelt nun die Ursache.

Am Dienstagmorgen brach in einem Wohnhaus in der Hüttlinger Straße in Aalen ein Feuer aus, in dem zwei Menschen ums Leben kamen.

Die Rettungsdienste wurden gegen 5.40 Uhr aufgrund des Feuers alarmiert. Beim Eintreffen der Polizei stand zumindest ein Zimmer in Vollbrand. Die Feuerwehr, die mit 40 Mann und acht Fahrzeugen zu dem Einsatz ausgerückt war, konnte den Brand im Haus rasch kontrollieren.

Für zwei Personen kam dabei jedoch jede Hilfe zu spät: Zwei Frauen mussten tot aus dem Haus geborgen werden.

Für angrenzende Wohngebäude bestand während des Brandes keine Gefahr. Das in Brand geratene Haus selbst wurde vom Feuer jedoch stark beschädigt und ist nun nicht mehr bewohnbar.

Nach vorläufigen Schätzung beläuft sich der entstandene Schaden auf rund 200.000 Euro. Oberbürgermeister Renschler befand sich ebenfalls am Brandort und machte sich ein Bild vom Unglück.

Die Kriminalpolizei Aalen hat am Dienstagmorgen die weiteren Ermittlungen an der Brandstelle übernommen. Mittlerweile ist die Identifizierung der beiden Toten nahezu abgeschlossen: Es dürfte sich bei den beiden Frauen um die 84-jährige Bewohnerin und eine 60-jährige Pflegekraft handeln.

Die Ermittler gehen davon aus, dass der Brand im Schlafzimmer der 84-Jährigen ausgebrochen ist. Momentan konzentrieren sich die Untersuchungen auf einen möglichen technischen Defekt. Derzeit gibt es keinen Hinweis, dass der Brand von Dritten verursacht wurde.

Die Staatsanwaltschaft Ellwangen hat zur Aufklärung der genauen Todesursachen der beiden Opfer Obduktionen veranlasst.

Die Ermittlungen dauern an.