Aufgrund von erhöhten Untersuchungswerten hat die Verwaltungsgemeinschaft Syrgenstein im Einvernehmen mit dem Gesundheitsamt Dillingen vorsorglich eine Chlorung des Trinkwassers für die Syrgensteiner Ortsteile Altenberg und Staufen und die Gemeinde Zöschingen veranlasst.

Das Trinkwasser wird bei der Einspeisung in das Netz gechlort. Die Konzentration bewegt sich nach Angaben der Verwaltungsgemeinschaft Syrgenstein unterhalb der in der Trinkwasserverordnung festgelegten Grenzwerte und liege insgesamt auf einem niedrigen Niveau.

Seitens der Verwaltungsgemeinschaft wird darauf hingewiesen, dass gechlortes Trinkwasser in keiner Weise gesundheitsschädlich und somit also unbedenklich ist. Die Chlorung erfolgt bis auf Weiteres. Von der Maßnahme nicht betroffen sind die Ortsteile Bachhagel, Burghagel, Oberbechingen, Ballhausen und Landshausen.

Trinkwasserqualität – ein vielschichtiges Thema

Heidenheim

Youtube Wo kommt das Heidenheimer Trinkwasser her?