Mit Hilfe der Besucher soll bis 10. September die größte Lego-Stadt der Welt auf der Aktionsfläche im deutschen Legoland entstehen. Das Ziel sind 500 Häuser. Die Städtebauplanung übernehmen Martin Schild und Timo Will aus der AFOL Community – Adult Fans Of Lego, also erwachsene Fans, die ordentlich Erfahrung mit den bunten Steinen haben. Der Weltrekordversuch wird am 10. September offiziell vom Rekord-Institut für Deutschland abgenommen.

100 Quadratmeter umfasst die Aktionsfläche für die größte Lego-Stadt der Welt. Zu den Regeln für den Weltrekordversuch gehört, dass nur mit handelsüblichen Steinen unter freiem Himmel gebaut werden darf. Aufbau und Ausstattung der Miniaturstadt muss einer realen Stadt ähneln und daher ein Einkaufszentrum, eine Tankstelle, eine Schule, einen Supermarkt und weitere öffentliche Einrichtungen und städtische Gebäude beinhalten.

Profis und Gäste bauen

Um die öffentlichen Gebäude kümmern sich erfahrene AFOLs. Für die typischen Wohnhäuser und blühenden Gärten sorgen die Gäste des Freizeitparks.

Am Finaltag zählt die Rekordrichterin des Rekord-Instituts für Deutschland, Laura Kuchenbecker, ob tatsächlich 500 Häuser von Mauerwerk bis Dach nach den gestellten Vorgaben errichtet wurden. „Erst wenn bei der Auszählung am Finaltag die 500 Häuser oder mehr erreicht werden, lässt die Aufregung nach und unsere Community und die Legoland-Besucher können sehr stolz auf sich sein“, freut sich Martin Schild vom AFOL-Verein „Lauter Steine e.V.“. „Es passiert schließlich nicht jeden Tag, dass man Teil eines Weltrekords ist.“

Nichts mehr verpassen rund ums (R)ausgehen in der Region Heidenheim

Welche Restaurants öffnen oder schließen in der Region, welche Veranstaltungen stehen am Wochenende an und was kann man unternehmen? Tipps rund ums (R)ausgehen im Landkreis Heidenheim gibt‘s im kostenlosen Newsletter der Heidenheimer Zeitung – hier mit wenigen Klicks anmelden:

Freizeit & Einkaufen im Kreis Heidenheim: Hier kostenlos für den Newsletter anmelden

Mit dem Abonnement des Newsletters erkläre ich mich mit der Analyse des Newsletters durch individuelle Messung, Speicherung und Auswertung von Öffnungsraten und der Klickraten in Empfängerprofilen zu Zwecken der Gestaltung künftiger Newsletter entsprechend den Interessen der Abonnenten einverstanden. Die Einwilligung in den Empfang des Newsletters und in die Messung kann mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Ausführliche Hinweise erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung unter hz.de/privacy.