Neresheim / HZ Das Netzwerk Schulewirtschaft Heidenheim besuchte den Handwerkertag an der Neresheimer Härtsfeldschule.

Als die Schulen jüngst ihre vorerst letzten geöffneten Tage hatten, war das Netzwerk Schulewirtschaft Heidenheim zum Handwerkertag an die Härtsfeldschule in Neresheim eingeladen, bei dem die Schüler verschiedene Berufe kennenlernen konnten. Die praxisnahe Berufsorientierung an der Schule hat dazu geführt, dass sich 60 Prozent der Absolventen der Realschule für eine duale Ausbildung entscheiden. Damit steht die Schule bei der Übergangsquote in Ausbildungsberufe mit an der Spitze in Baden-Württemberg.

Das Netzwerk, dem Lehrkräfte aller Schularten und Unternehmensvertreter angehören, hat das Ziel, Jugendlichen den Übergang von der Schule in das Berufsleben zu erleichtern. Dieses Anliegen wird an der Härtsfeldschule umgesetzt.

Die Teilnehmer des Netzwerks konnten sich von allen handwerklichen Tätigkeiten an der Schule einen Überblick verschaffen. Es wurde gesägt, gebohrt, gebacken, Stein behauen und es wurden Haare frisiert. Auf dem Schulhof stand ein Bagger, der bedient, und ein Traktor, an dem Reifenwechseln geübt werden konnte. Die Schüler hatten sichtlich Spaß am handwerklichen Arbeiten.