Der Einhorntunnel in Schwäbisch Gmünd ist Stand 15.45 Uhr aufgrund eines Auffahrunfalls in beide Richtungen gesperrt, dies teilt die Polizei mit. Gegen 15.15 Uhr fuhren auf B 29 im Tunnel auf der Richtungsfahrbahn Aalen sechs Fahrzeuge aufeinander auf. Eine Person wurde nach bisherigen Feststellungen leicht verletzt.

Der Einhorntunnel führt die Bundesstraße 29 unterirdisch durch Schwäbisch Gmünd.
Der Einhorntunnel führt die Bundesstraße 29 unterirdisch durch Schwäbisch Gmünd.
© Foto: Open Street Maps

Zwei Fahrzeuge müssen abgeschleppt werden. Die Unfallaufnahme läuft. Es bestehen starke Verkehrsbehinderungen. Es wird geraten, den Bereich zu umfahren. Die Dauer der Sperrung ist noch nicht absehbar.