Ein 33-Jähriger fuhr gegen 23.45 Uhr auf der A7 in Richtung Kempten. Zwischen den Anschlussstellen Niederstotzingen und Langenau überholte er einen Laster.

Auf der Straße herrschten laut Polizeibericht winterliche Fahrbahnverhältnisse. Der Fahrer des VW geriet ins Schleudern und verlor die Kontrolle über sein Auto. Dabei prallte er gegen den Auflieger des Sattelzugs. Im weiteren Verlauf prallte der VW noch gegen die rechten Leitplanken und kam zum Stehen.

Mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht

Bei dem Unfall erlitt der 33-Jährige den Beamten zufolge schwere Verletzungen und kam in ein Krankenhaus. Im VW befand sich noch eine 36-Jährige und zwei Kinder. Sie kamen auch vorsorglich in ein Krankenhaus, da zunächst nicht klar war, ob sie auch verletzt wurden.

Den Schaden schätzt die Polizei auf etwa 26.000 Euro. Ein Abschlepper kümmerte sich um den nicht mehr fahrbereiten VW.