Landshausen / HZ

Der Liederkranz Landshausen lud zu einem Konzert in die Nikolauskirche ein, die voll besetzt war. Der gemischte Chor mit Dirigentin Sabine Seidl überzeugte mit ausgewogenem Klang und Flexibilität in der Klangfarbe. Am Anfang stand das vielschichtige Arrangement „Alle Dinge dieser Welt“, bei dem der Chor sein ganzes Spektrum an Fülle und Farbe zeigen konnte. „Herr deine Liebe ist wie Gras und Ufer“ ließ im Satz für vierstimmigen Chor aufhorchen.

Organist Michael Blessing zeigte gute Registrierung und Virtuosität. Gleich zu Beginn interpretierte er das „Prelude“ von Gordon Young. Als routinierter Begleiter war er auch zusammen mit Franziska Brock bei ihrem Oboen-Stück „Giga“ in F-Dur zu erleben. Das Lob der Gottesmutter durfte im Konzert nicht zu kurz kommen, so mit „Segne du Maria“. Das „Ave Maria Glöcklein“ interpretierten die rund 50 Sänger mal zart, mal voller Inbrunst.

Sabine Stegmaier und Sabine Seidl waren in zwei Duetten zu hören. In beiden Stücken ergänzten sich die Sopranstimmen bestens. Mit „Gott segne und behüte dich“ verabschiedete der Liederkranz Landshausen seine zahlreichen Gäste, für die auf dem Kirchplatz noch ein Sektempfang wartete.